Besser Denken – Teil 2: Der Bestätigungsfehler (Confirmation Bias)

Besser Denken - Teil 2: Der Bestätigungsfehler (Confirmation Bias)

 „Schlaue Leute glauben seltsame Dinge, weil sie gut darin sind, ihren Glauben zu verteidigen, den sie durch dumme Gründen erlangt haben.“ - Michael Shermer

„Die meisten Leute, einschließlich derer, welche die komplexesten Probleme mit größter Leichtigkeit bewältigen, akzeptieren selten die einfachsten und offensichtlichsten Wahrheiten, wenn diese sie dazu zwängen ihre eigenen Schlussfolgerungen zu verwerfen, die sie so stolz an andere weitergaben und die sie Faden für Faden in den Stoff ihres Lebens gewoben haben.“ - Leo Tolstoy

„Die schwierigsten Themen können den begriffsstutzigsten Leuten erklärt werden, wenn sie selbst noch keine Ansichten zum selben Thema gebildet haben, aber dem intelligentesten Menschen kann man die einfachsten Dinge nicht erklären, wenn er fest davon überzeugt ist, dass er ohne den blassesten Zweifel bereits weiß, was ihm vorliegt.“ - Leo Tolstoy

Der Bestätigungsfehler (Confirmation Bias)

Der Begriff Confirmation Bias (Bestätigungsfehler) beschreibt die Tendenz, in einer Art und Weise nach neuer Information zu suchen und diese so zu interpretieren, dass sie bereits vorhandene Ansichten bestätigt, während Informationen und Interpretationen vermieden werden, die mit den eigenen Ansichten nicht übereinstimmen.

In der Tat zeigten zahlreiche Studien, dass wir viel zu viel Wert auf bestätigende Informationen legen. All diese Konzepte beschreiben Formen des Confirmation Bias‘:

  • Belief-Bias
  • Belief-Perserverence
  • Belief-Overkill
  • Hypothesis Locking
  • Nicht-falsifizierbare Hypothesen
  • Polarisationseffekt
  • Positive Bias
  • Tolstoy-Syndrom
  • Selektives Denken
  • Myside Bias
  • Morton’s Demon

Ein Beispiel für einen Confirmation Bias

Nehmen wir an, jemand sei der Überzeugung, dass während eines Vollmondes vermehrt Menschen in die Notaufnahme aufgenommen werden. Er nimmt diejenigen Einweisungen wahr, welche während des Vollmondes geschehen. Bei allen anderen Nächten des Monats nimmt er den Mond jedoch als Faktor gar nicht wahr. Diese Tendenz bekräftigt mit der Zeit - auf ungerechtfertigte Art und Weise - seinen Glauben an eine Beziehung zwischen dem Mond und Unfällen.

Im Gesundheitsbereich mangelt es nicht an Beispielen für Confirmation Bias: [...]

Dieser Artikel ist nur für MHRx Mitglieder vollständig lesbar!

Werde Mitglied, um den vollständigen Artikel zu lesen!

Du bist bereits Mitglied und verfügst über einen Account? Dann logge dich ein


Bildquelle Titelbild: Fotolia / adrian_ilie825


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Kontaktdaten durch diese Website gem. DSGVO einverstanden.