Die ILB-Methode (Individuelles Leistungsbild) in Theorie & Praxis

  • von
  • 0
Die ILB-Methode (Individuelles Leistungsbild) in Theorie & Praxis
 Von Thomas Koch | Benötigte Lesezeit: 7 Minuten |

Kennt ihr das? Es gibt solche Dinge, die man irgendwann mal lernt, aber nie anwendet, obwohl sie eigentlich gut sind. Nicht nur die Schule ist gespickt mit solchen Dingen - auch weiterführende Aus- und Weiterbildungen sind es. In meinem Fall war es unter anderem die ILB-Methode (Individuelles Leistungsbild). Schade eigentlich…

Dabei musste ich diese Methode in allen Einzelheiten für meine Trainer-Lizenz durcharbeiten. Dort war sie ein wichtiger Bestandteil, doch in der Praxis habe ich sie doch nie angewandt, nicht ein einziges Mal. Warum eigentlich? Das habe ich mich erst kürzlich wieder gefragt und mich nochmal intensiver mit der Methode beschäftigt.

Bevor wir uns also der Frage annähern, warum eine Methode, der in der Trainerausbildung eine solche Bedeutung zugeschrieben wird, in der Praxis aber fast nie Anwendung findet, möchte ich sie erst einmal all denjenigen, die sich nie mit Trainerausbildungen auseinandergesetzt haben und die Methode daher nicht kennen, vorstellen.


Dieser Artikel erschien in der 09/2018 Ausgabe unseres MHRx Magazins

Hole dir die 09/2018 Ausgabe der MHRx oder werde Mitglied / Patron (Stammleser), um den vollständigen Artikel zu lesen!

Du bist bereits Mitglied und verfügst über einen Account? Dann logge dich ein


Bildquelle Titelbild: Fotolia / milanmarkovic78


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.