5 Abnehmtipps, auf die du dich nicht verlassen solltest

Es gibt Abnehmtipps, die sind gut und wertvoll, weil sie dich weiterbringen und es gibt ... schlechte Abnehmtipps. Hier sind 5 von den Schlechten!

Muskeln aufbauen und Fett abnehmen – das alles klingt in der Theorie alles super einfach, weil man es auf wenige Nenner herunterbrechen kann (z.B. trainiere hart und regelmäßig und halte ein Kalorienüberschuss/-defizit ein). Mit dem Zulegen von Gewicht haben auch die wenigsten Menschen Probleme – meistens sind es die unliebsamen Fettpfunde, die verschwinden sollen.

Wer einmal eine Online-Recherche durchführt, der findet nicht nur haufenweise guter (oder doch eher gut gemeinter) Tipps, die den Abnehmprozess beschleunigen oder zumindest vereinfachen sollen. Als Laie hat man jedoch meistens keine Möglichkeit, um die Validität eines Tipps zu überprüfen. Besonders schlimm ist es, wenn diese Tipps von Menschen kommen, die damit Erfolg haben und mit generalisierten Empfehlungen andere erleuchten möchten („Wenn es bei mir funktioniert hat, dann funktioniert es bei jedem“).

Nun, im Idealfall funktioniert es auch. Im schlechteren Fall macht es die Diät schwer und im schlimmsten Fall sabotiert es deine Abnehmbemühungen. Leider gibt es unglaublich viele von diesen „sub-optimalen Diättipps“ – und 5 davon möchte ich dir in diesem Artikel einmal näher vorstellen.

Du wirst sehen, dass man viele Tipps relativieren kann und dass Individualität einen Faktor darstellt, der häufig unterschätzt wird. Einige Ratschläge kannst du dir aber auch getrost in die Haare schmieren!


Dieser Artikel ist nur für MHRx Mitglieder & Patrons vollständig lesbar!

Werde Mitglied/Patron (Einherjer), um den vollständigen Artikel zu lesen!

Du bist bereits Mitglied und verfügst über einen Account? Dann logge dich ein


Bildquelle Titelbild: Fotolia / Saltodemata

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.