Das eMagazin für (Kraft-)Sportler & Coaches. Evidenzbasiert & Praxisnah. Jeden Monat neu!
Follow

Monatlicher MHRx Newsletter

5 praktische Tipps, um (schneller) in Ketose zu kommen

Ketogene Ernährung: 5 praktische Tipps, um (noch schneller) in Ketose zu kommen

Egal ob du gerade beschlossen hast in die ketogene Ernährung zu starten oder die Kolleteralschäden eines sündhaften (sprich: kohlenhydratreichen) Wochenendes minimieren willst – der nachfolgende Beitrag soll dir ein paar praktische Tipps an die Hand geben, um schneller (oder tiefer) in die Ketose zu kommen.

Du fragst dich an dieser Stelle was es mit der Ketose überhaupt auf sich hat? Nun, bei der Ketose handelt es kurz gesagt um einen ganz normalen Stoffwechselprozess, der zum Tragen kommt, wenn dem nur äußerst geringe Mengen an Glukose zur Verfügung stehen, was z.B. der Fall ist, wenn man sich äußert kohlenhydratarm ernährt. Der Körper greift in einer solchen Situation vermehrt auf Fette zur Deckung des Energiebedarfs (ATP-Produktion) zurück, die zur Herstellung sogenannte "Ketone" (oft auch Ketonkörper genannt) verwendet werden (26).

Das erklärte Ziel der ketogenen Ernährung ist das Erreichen und Verbleiben in der optimalen Zone der Ketose.

Das erklärte Ziel der ketogenen Ernährung ist das Erreichen und Verbleiben in der optimalen Zone der Ketose. Dieser Zustand sollte keineswegs mit einer krankhaften Entgleisung des Stoffwechsels, der Ketoazidose, verwechselt werden, die bei Diabetikern beobachtet werden kann, die unter einem Insulinmangel leiden. (Bildquelle: Stylecraze.com; adaptiert nach Volek & Phinney, 2012)

Die Synthese dieser Ketone wird als Ketogenese bezeichnet. Mit steigender Keton-Blutkonzentration (ab ~0,5 - 3.0 mmol/L) spricht man von einer ernährungsbedingten Ketose - ein Zustand, der für gesunde Menschen (sprich: Nicht-Diabetiker) ungefährlich ist (36)(37).

Blutkonzentration verschiedener Parameter (Blutzuckerspiegel, Insulinspiegel, Ketonkörperkonzentration, pH-Wert) während einer normalen Kost, einer ketogener Ernährung (bei gesunden Individuen) und diabetischen Ketoazidose (Diabetiker mit absolutem Insulinmangel). Ein gesunder Mensch verfügt, auch wenn er sich kohlenhydratarm ernährt, stets über einen gewissen Basal-Insulinspiegel, der verhindert, dass der Stoffwechsel entgleist. (Bildquelle: Paoli et al., 2013)

Doch bevor wir konkret werden und es in die Praxis geht, sei an dieser Stelle noch kurz erläutert, wieso jemand überhaupt schnell in die Ketose kommen wollen würde. (...)


Dieser Artikel erschien in der 01/2020 Ausgabe des Metal Health Rx Magazins.

Die MHRx ist Deutschlands einziges, evidenzbasiertes Fachmagazin für (Kraft)-Sportler, Fitness-Nerds und Trainer/Coaches, welches dein Wissen über Training, Ernährung und Gesundheit auffrischen, vertiefen und erweitern wird.

Abonniere noch heute die monatliche Ausgabe der Metal Health Rx oder schalte deinen persönlichen MHRx Zugang frei, um keine Beiträge und Ausgaben zu verpassen.

Jetzt MHRx Magazin Abo oder Zugang freischaltenJetzt als MHRx Leser einloggen

Bildquelle Titelbild: depositphotos / Sewcream
Total
8
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts