Das Impingement-Syndrom: Anatomische Grundlagen, Verletzungsursachen sowie Maßnahmen zur Prävention & Rehabilitation

  • von Alexander Moeksis
  • 86
  • 0
Das Impingement-Syndrom: Anatomische Grundlagen, Verletzungsursachen sowie Maßnahmen zur Prävention & Rehabilitation
Von Alexander Moeksis | Benötigte Lesezeit: 8 Minuten |

Es ist ein gefürchtetes und dennoch häufig auftretendes Szenario. Der Rhythmus ist gefunden, Training und Ernährung sind optimiert und der Fortschritt wird spürbar größer – doch auf einmal zwickt es während des Workouts wiederholt in der Schulter und plötzlich wird der Trainierende von seinem Körper ausgebremst.

Sportverletzungen im Bereich der Schulter sind im Kraftsport ein großes Thema und entstehen häufig durch Überlastung oder unzureichender Vorbereitung auf das Workout (5).

In Phasen, in denen diese Beschwerden auftreten, wird deutlich, wie bedeutsam eine gesunde Schulter für den Kraftsport eigentlich ist und warum es wichtig bleibt, ihrer Gesundheit ein besonderes Maß an Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Tritt dennoch eine Verletzung auf, handelt es sich im Kraftsport in vielen Fällen um eine Form des sogenannten „Impingement“-Syndroms. Dieser Begriff ist vielen zwar nicht unbekannt, doch richtig greifbar erscheint diese Verletzungsproblematik noch nicht. Die folgenden Ausführungen sollen nun Abhilfe schaffen und ausnahmslos allen Trainierenden einen Mehrwert bieten – unabhängig davon, ob Schulterproblematiken bereits in der eigenen Verletzungshistorie zu finden sind, in diesem Moment gerade akut auftreten oder bislang noch nie ein Thema waren.

Der folgende Artikel befasst sich mit der Frage, wie ein Impingement-Syndrom überhaupt entsteht und was genau dabei eigentlich in unserer Schulter passiert. Daraufhin werden sowohl Ansätze aus dem Bereich Rehabilitation als auch aus der Prävention aufgeführt, um ein Impingement sowohl behandeln als auch bestmöglich verhindern zu können. Legen wir los!


Dieser Artikel erscheint in Kürze in der 10/2019 Ausgabe des Metal Health Rx Magazins.

Die MHRx ist Deutschlands einziges, evidenzbasiertes Fachmagazin für (Kraft)-Sportler, Fitness-Nerds und Trainer/Coaches, welches dein Wissen über Training, Ernährung und Gesundheit auffrischen, vertiefen und erweitern wird.

Abonniere noch heute die monatliche Ausgabe der Metal Health Rx (für 9,95 €/Monat), um diesen Beitrag nicht zu verpassen oder schalte deinen persönlichen MHRx Zugang (für 99,90 €/Jahr) frei, um alle bisher erschienen Ausgaben freizuschalten und zukünftige Beiträge im Early Access zu lesen.

Jetzt MHRx Magazin Abo oder Zugang freischalten Jetzt als MHRx Leser einloggen

Bildquelle Titelbild: depositphotos / artem_furman


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Kontaktdaten durch diese Website gem. DSGVO einverstanden.