Alkohol und Training – Passt das zusammen?

Von Thomas Koch | Benötigte Lesezeit: 9 Minuten |


Im Breitensport ist die Kombination aus Alkohol und Training Gang und Gäbe. Gerade in unterklassigen Ligen kommt kaum ein Mannschaftssport ohne das beinahe schon obligatorische Bier nach dem Spiel oder Training aus. Und selbst in vielen Fitnessstudios wird in der Sauna nach dem Training häufig das „verdiente“ Bier zelebriert. Doch nur, weil etwas weit verbreitet ist, muss es ja nicht gut sein – wie steht es also wirklich um das Thema Alkohol und Training?

Zunächst einmal sollte man festhalten, dass Alkohol ein völlig eigenständiger Makronährstoff ist, der über den Mund, Magen und Dünndarm aufgenommen, in der Folge aber von der Leber (zumindest teilweise) wieder abgebaut werden muss.

Ein Tröpfchen in Ehren geht immer oder?

Rein kalorisch betrachtet schlägt Alkohol mit 7 Kilokalorien pro Kilogramm Körpergewicht zu Buche. Nun ist es natürlich nicht so, dass Alkohol in Reinform zugeführt wird. Vielmehr hängt die Menge des enthaltenen Alkohols maßgeblich vom Alkoholgehalt des gewählten Getränks aus. Hierzu eine kurze Übersicht: (...)


Dieser Artikel erschien in der 12/2019 Ausgabe des Metal Health Rx Magazins.

Die MHRx ist Deutschlands einziges, evidenzbasiertes Fachmagazin für (Kraft)-Sportler, Fitness-Nerds und Trainer/Coaches, welches dein Wissen über Training, Ernährung und Gesundheit auffrischen, vertiefen und erweitern wird.

Abonniere noch heute die monatliche Ausgabe der Metal Health Rx oder schalte deinen persönlichen MHRx Zugang frei, um keine Beiträge und Ausgaben zu verpassen.

Jetzt MHRx Magazin Abo oder Zugang freischalten Jetzt als MHRx Leser einloggen

Bildquelle Titelbild: depositphotos / karandaev


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Kontaktdaten durch diese Website gem. DSGVO einverstanden.