Denis Tengler

| Credo/Zitat von Denis Tengler |

 

“No lifestyle.”


 

| Background von Denis Tengler |

 

Irgendwann, so vor rund zwölf Jahren, habe ich mal Betriebswirtschaftslehre studiert und wusste damals schon, dass das nichts werden wird mit den anerkannten Arbeitswegen und mir. Sport und speziell Bodybuilding haben mich irgendwie viel mehr fasziniert; bereits mit 12 Jahren habe ich mit dem Training begonnen und bis heute nicht mehr damit aufgehört.

Mit 14 war ich dann deshalb zwei Jahre in physiotherapeutischer Behandlung aber das ist eine andere Geschichte. Eigentlich wusste ich das schon in der Grundschule – also das mit den Arbeitswegen und mit mir. In der Abizeit habe ich später alles an Trainingsliteratur verschlungen, was am Markt war. Während des Studiums habe ich mich zunächst als Personaltrainer in Bodybuilding und Leistungssport selbständig gemacht und mit dem Schreiben begonnen (in der Grundschule ging das noch nicht).

Bereits nach wenigen Jahren hatte ich das Gefühl, dass es in diesem Bereich – für mich persönlich – nichts Relevantes mehr zu erschließen gab. Das sehe ich heute nach wie vor genauso. In der Folge entwickelte ich ein riesiges Interesse für Medizin und beschloss, Heilpraktiker zu werden. Ab da war ich Feuer und Flamme für diverse Aus- und Weiterbildungsgruppen rund um Physio und Naturheilkunde. Diese ganzen Trainerscheine habe ich dann auch nachgeholt; vielleicht würden die sich ja mal auszahlen oder eine Tür öffnen. Haben sie dann auch. Wie das BWL-Studium, auf das ich an dieser Stelle nochmals explizit hinweisen möchte.

Mit der Eröffnung der eigenen Praxis, nach dem Bestehen der amtsärztlichen Überprüfung, entstand dann auch eine große Affinität zur Psychologie (speziell zur Psychotherapie). Also habe ich Klinische Psychologie studiert und verschiedene psychotherapeutische Ausbildungen drangehängt.

Zu dieser Zeit war ich als Autor für praktisch alle gängigen Fitness- und Bodybuildingportale tätig, nebst einigen Zeitschriften und weiteren Portalen der Bereiche Gesundheit und Psychologie. Was das Referenzen-Sammeln angeht, war ich wirklich fleißig! Als Sportmodel war ich in diesen Jahren auch mal unterwegs. Drei eigene Bücher und eine Gebrauchsmusterentwicklung im Fitnessgerätesektor entstanden ebenfalls in dieser Zeit. Hoffentlich habe ich nichts vergessen, damit ich, -wenn du lieber Leser, liebe Leserin das liest, – einen möglichst kompetenten Eindruck bei dir hinterlasse. Das war mir immer sehr wichtig.

Nun aber zum eigentlich spannenden Teil: Über die gesamt Zeitspanne dessen, was du weiter oben lesen konntest, habe ich es nicht geschafft von meiner Arbeit leben zu können und musste durchweg „Fremdarbeiten“. Persönlich war das ein super Ding aber nach rund 50.000 in den Sand gesetzten Euro musste ich dann doch einsehen, dass sich harte Arbeit eben nicht immer auch monetär auszahlt.

Zum Übergang 2017/2018 habe ich meine eigene Praxis geschlossen und damit beschlossen, erstmal nicht mehr so hart zu arbeiten. No lifestyle eben. Ganz einfach.


 

| Spezialgebiete von Denis Tengler |

 

Trainingstechnik & -planung, Naturheilkunde, Psychotherapie, manuelle Therapieverfahren


 

| Hobbies & Interessen von Tenigs Tengler |

 

Lesen, an Fahrrädern basteln, gemeinsam leben


 

| Neuste Artikel von Denis Tengler |