Wie gewöhnlicher Ingwer dich bei deiner Diät unterstützen kann | Studien Review

 Benötigte Lesezeit: 7 Minuten |

Viele von uns kennen Ingwer als das scharfe Gewürz, welches ein wenig mehr Pepp in die Küche bringt: Ob bei Lebkuchen, in fruchtigen Salaten, Chutney, als Tee, Ginger Ale oder sogar kandiert - man liebt es oder man hasst es.

Heutzutage wissen nur noch die Wenigsten, dass Ingwer auch weitreichende gesundheitliche Effekte ausübt und seit Jahrhunderten als Heilpflanze und Arzneidroge genutzt wurde (z.B. gegen Übelkeit und Erbrechen, bei Entzündungen und Arthrosen, zur Stärkung des Immunsystems sowie als Digestivum) und immer noch als nebenwirkungsarmes Hausmittelchen genutzt wird (2)(3).

Und wie du vielleicht weißt, wird scharfen Wirkstoffen (z.B. Capsaicin aus der Chilli-Schote) eine stoffwechselbeschleunigende Wirkung nachgesagt. Die im Ingwer enthaltenen Gingerole sorgen ebenfalls für eine würzige Schärfe - bedeutet dies vielleicht, dass Ingwer das Potenzial eines Stoffwechselboosters besitzt (4)(5)(6)?

Wissenschaftler der Colbumbia University haben sich der Sache angenommen (1). Und natürlich erfährst du als informierter MHRx Leser, wie es um Ingwer in dieser Hinsicht bestellt ist und wie es dich bei deiner nächsten Diät unterstützen kann.


Dieser Artikel ist nur für MHRx Mitglieder & Patrons vollständig lesbar!

Werde Mitglied / Patron (Leser + Hörer + Abonnent), um den vollständigen Artikel zu lesen!

Du bist bereits Mitglied und verfügst über einen Account? Dann logge dich ein


Bildquelle Titelbild: Fotolia / noirchocolate