Wie sinnvoll ist Bulletproof Coffee? | Eine nüchterne Betrachtung

  • von
  • 0
Wie sinnvoll ist Bulletproof Coffee? | Eine nüchterne Betrachtung
 Von Martin Auerswald | Benötigte Lesezeit: 19 Minuten |

Seit wenigen Jahren macht sich ein fragwürdiger Hype über gebutterten Kaffee - auch genannt Bulletproof Coffee - in Deutschland breit. Die einen lieben ihn und schwören drauf, während die anderen ihn verteufeln und sich darüber lustig machen..

Dieser Beitrag soll erklären, was hinter dem Phänomen Bulletproof-Coffee wirklich steckt, wo der Hype herkommt und welche (gesundheitlichen) Vor- und Nachteile damit tatsächlich assoziiert sind.

Was ist Bulletproof Coffee?

Bulletproof Coffee (BPC) ist eine Abwandlung von Kaffee. Qualitativ hochwertiger Kaffee (möglichst in Bio-Qualität aufgrund einer geringeren Pestizidbelastung) wird zusammen mit Fett (meist Kokosöl, Butter, MCT-Öl, Nussmus) und ein paar Gewürzen - wie Zimt, Chili, Vanille - schaumig geschlagen.

Durch das schaumige Aufschlagen bilden sich Fett-Mizellen, welche die Textur und die Farbe des Kaffees verändern und ihm einen samtiges, fettiges Mundgefühl verleihen. Es ist nicht einfach nur Kaffee, an dessen Oberfläche Dir ein großes Fettauge entgegenlacht; es ist ein cremiger Kaffee, der anders schmeckt und – so das Versprechen – auch anders wirken soll.

Wie sinnvoll ist Bulletproof Coffee? | Eine nüchterne Betrachtung

Das Bulletproof Coffee Grundrezept

Eine ganz wichtige Frage zu Beginn: Butter ist kein Muss im BPC – es geht auch ohne. Butter sorgt für ein weiches und cremiges Mundgefühl (stärker als andere Fettquellen). Aber wer aus gesundheitlichen oder geschmacklichen Gründen keine Butter mag, der kann das Rezept auch ohne Butter machen.

Doch zunächst handelt es sich beim Bulletproof Coffee um eine schlichte und häufig sehr viel kalorienreichere Abwandlung von schwarzem Kaffee (auch kalorienreicher, als handelsüblicher Kaffee mit Milch und Zucker).

Wie sinnvoll ist Bulletproof Coffee? | Eine nüchterne Betrachtung 

Butter im Kaffee? Die einen lieben es, die anderen verteufeln es. Der Bulletproof Coffee erhitzt die Gemüter, daher schauen werfen wir einen genaueren Blick auf die berühmt-berüchtigte Kombo. (Bildquelle: Fotolia / sewcream)

Das Bulletproof Coffee Grundrezept ist kein allzu großes Geheimnis:

  • Eine Tasse frisch gebrühter Kaffee
  • 2-3 Esslöffel Fett (Kokosöl, MCT-Öl, Weidebutter, Nussmus)
  • Prise Zimt
  • Prise Vanille
  • Optional: Prise Stevia
  • Optional: Prise Chili

Alle Zutaten mischen und in einen hitzebeständigen Mixer geben. Etwa 15-30 Sekunden schaumig schlagen und sofort trinken, da das Getränk schnell abkühlt. Alternativ eignet sich auch ein leistungsstarker Milchschäumer.

Auf die einzelnen Inhaltsstoffe und die Wirkungen werden wir gleich eingehen. Doch eine ganz wichtige Grundlage sollte zunächst geklärt werden: (...)


Dieser Artikel erschien in der 12/2018 Ausgabe unseres MHRx Magazins

Hole dir die 12/2018 Ausgabe der MHRx oder werde Mitglied / Patron (Einherjer), um den vollständigen Artikel zu lesen!

Du bist bereits Mitglied und verfügst über einen Account? Dann logge dich ein


Bildquelle Titelbild: Fotolia / tbralnina


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.