Das eMagazin für (Kraft-)Sportler & Coaches. Evidenzbasiert & Praxisnah. Jeden Monat neu!
Follow

Monatlicher MHRx Newsletter

Evolution der Nahrungsaufnahme: Gibt es so etwas, wie die perfekte Ernährung?

Die Evolution der Nahrungsaufnahme: Gibt es so etwas, wie die perfekte Ernährung?

Seit jeher sind Ernährungswissenschaftler an einer Frage interessiert: „Gibt es die perfekte Ernährung?“

Die Frage zielt darauf ab, ob es irgendwann während der Evolution des Menschen eine Phase oder Kultur gab, in der „er seiner Art entsprechend“ gegessen hat. Hinter der Frage verbirgt also sich offensichtlich das Motiv der optimalen Arterhaltung: Welche Verhaltensweisen ein Mensch an den Tag legt, könnte bestimmen, wie er sich selbst und seine Nachkommen entwickelt.

Und daran anknüpfend folgt auch der Gedanke: Möglicherweise gibt es sogar tatsächlich derzeit noch Naturvölker, die so an die Natur angebunden leben, dass sie nicht mit den typischen Erscheinungen eines westlich-zivilisierten Menschen zu kämpfen haben, wie etwa Diabetes, Übergewicht, Herzkreislauf-Erkrankungen oder Schlaganfälle. Würden die Menschen der westlich zivilisierten Welt jedenfalls eine optimale Ernährung aufweisen, so müsste die Frage nicht gestellt werden. Die Frage birgt somit eine gewisse grundsätzliche Berechtigung in sich.

Kann der Mensch also etwas darüber lernen, wie er sich ernähren sollte, wenn er sich auf die Spurensuche der Ernährung in der Natur und bei vergangenen Kulturen macht? Gibt es überhaupt die perfekte Ernährung oder ist dies nur ein Mythos, der sich in der Gesellschaft hält? Und inwiefern muss sich die Gesellschaft zukünftig anpassen, wenn sie das weitere Wachstum an chronischen Erkrankungen verhindern möchte?

Diese Fragen möchte ich dir im folgenden Beitrag näher begreiflich machen.

Eine Spurensuche im Tierreich

Der Mensch scheint vergessen zu haben, wie er sich ernähren sollte, wenn er überhaupt die Frage nach der perfekten Ernährung stellen will. Kein anderes Tier der Welt hinterfragt auch nur den Bruchteil einer Sekunde, ob es die bisherige Ernährung weiter konsumieren sollte. Die Erfahrung über die sichere Nahrungsquelle lässt es der Gewohnheit nachgehen. Eine Veränderung geschieht nur, wenn sich auch die Umstände (die ökologische Nische) ändern.

Ein solches Beispiel wäre, dass (...)


Dieser Artikel erschien in der 05/2021 Ausgabe des Metal Health Rx Magazins.

Die MHRx ist Deutschlands einziges, evidenzbasiertes Fachmagazin für (Kraft)-Sportler, Fitness-Nerds und Trainer/Coaches, welches dein Wissen über Training, Ernährung und Gesundheit auffrischen, vertiefen und erweitern wird.

Abonniere noch heute die monatliche Ausgabe der Metal Health Rx oder schalte deinen persönlichen MHRx Zugang frei, um keine Beiträge und Ausgaben zu verpassen.

Jetzt MHRx Magazin Abo oder Zugang freischalten Jetzt als MHRx Leser einloggen

Bildquelle Titelbild: depositphotos / AndreyPopov


Total
1
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts