(Frucht)-Saft: Wieso das flüssige Obst gar nicht mal so gesund ist

(Frucht)-Saft: Wieso das flüssige Obst gar nicht mal so gesund ist
Von Damian N. Minichowski | Benötigte Lesezeit: 11 Minuten |

Du kennst das ja bestimmt: Obst und Gemüse – das ist gesund und sollte öfter auf der Speisekarte stehen. „5 am Tag“ lautet eine goldene Regel, doch wer schafft es wirklich auf regelmäßiger Basis diese Empfehlung einzuhalten? Gut, dass man sein Obst (und Gemüse) auch in flüssiger Form zu sich nehmen kann, z.B. als Fruchtsaft (und neuerdings auch als Smoothie). Die Sache hat nur einen Haken.

Fruchtsaft hat mit der eigentlichen Frucht nicht mehr viel gemein und ist in den meisten Fällen weitaus weniger gesund, als du vielleicht glaubst.

(Frucht)-Saft: Wieso das flüssige Obst gar nicht mal so gesund ist

Das „Gute“ aus der natürlichen Frucht

Bevor wir tiefer in die Thematik einsteigen, solltest du dir einer Sache bewusst werden: Früchte sind kohlenhydratreich (und das ist ein anderes Wort für stark gezuckert). Der in der Frucht enthaltene Zucker ist zwar natürlichen Ursprungs, allerdings enthalten die meisten Fruchtsäfte genauso viel davon, wie die handelsüblichen Soft-Drinks (1), die aufgrund ihres hohen Zuckergehalts oftmals negativ in den Schlagzeilen geraten.

Das Paradoxe hierbei ist jedoch, dass wir Säfte, Smoothies & Co. - da sie natürlichen Ursprungs sind - häufig als weniger zuckerarm wahrnehmen, als diese Getränke tatsächlich sind:

Tatsächlicher Zuckergehalt (dunkelblauer Balken) und geschätzter Zuckergehalt (hellblauer Balken) in einer repräsentativen National-Studie in Erwachsenen aus dem Vereinigten Königreich (983 Männer, 1022 Frauen). Die Daten wurden zwischen dem 30. März 2012 und 1. April 2012 erhoben.

Tatsächlicher Zuckergehalt (dunkelblauer Balken) und geschätzter Zuckergehalt (hellblauer Balken) in einer repräsentativen National-Studie in Erwachsenen aus dem Vereinigten Königreich (983 Männer, 1022 Frauen). Die Daten wurden zwischen dem 30. März 2012 und 1. April 2012 erhoben. (Bildquelle: Gill & Sattar, 2014)

Für Verdeutlichung (alles fddb.info Werte je 200ml Glas):
  • Kalorien- & Zuckergehalt von Coca Cola: 84 kcal, 10,6g Zucker
  • Kalorien- & Zuckergehalt Orangensaft: 85 kcal, 8,4g Zucker
  • Kalorien- & Zuckergehalt Kirschsaft: 112 kcal, 13,6g Zucker
  • Kalorien- & Zuckergehalt Apfelsaft: 96 kcal, 10,5 Zucker
  • Kalorien- & Zuckergehalt Multivitaminsaft: 92 kcal, 10g Zucker
(...)

Dieser Artikel erschien in der 07/2019 Ausgabe unseres MHRx Magazins

Werde MHRx Mitglied, um den vollständigen Artikel zu lesen!

Du bist bereits Mitglied und verfügst über einen Account? Dann logge dich ein.


Bildquelle Titelbild: Fotolia / LIGHTFIELD STUDIOS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Kontaktdaten durch diese Website gem. DSGVO einverstanden.