Leistungssteigernde Supplemente – Arginin Alpha-Ketoglutarat (AAKG)? | Wirkung & Studienlage

Leistungssteigernde Supplemente - Arginin Alpha-Ketoglutarat (AAKG)? | Wirkung & Studienlage
 Von Damian Minichowski | Benötigte Lesezeit: 10 Minuten |

Arginin Alpha-Ketoglutarat stellt eine modifizierte Form der Aminosäure L-Arginin dar, der im Verbund mit Ketoglutarat (Präkursor von Glutamin) verbunden ist. Innerhalb des Körpers kann AAKG zu freiem Arginin und Ketoglutarat zerlegt und metabolisiert werden. Andere, gängige Bezeichnungen für diese Form sind Arginin 2-Oxoglutarat oder L-Arginin α-Ketoglutarsäure.

Schauen wir uns zunächst einmal beide Bestandteile mit der Lupe näher an. (Hinweis: Zu Aminosäure L-Arginin als freie Aminosäure wird es noch einen gesonderten Guide geben; das Thema wird zwar kurz in der Einleitung angeschnitten, aber wir konzentrieren uns in diesem Beitrag auf die Wirkung und Studienlage von AAKG).


Hinweis: Dieser Artikel wird fortlaufend ergänzt & aktualisiert


Leistungssteigernde Supplemente - Arginin Alpha-Ketoglutarat (AAKG)? | Wirkung & Studienlage

Als Stand-Alone wird Alpha-Ketoglutarat von der Supplementindustrie als Produkt zur Leistungssteigerung vermarktet, allerdings sind die Studien hierzu nicht ganz so eindeutig, wie man es sich vielleicht wünschen würde.

L-Arginin

Bei Arginin handelt es sich um eine in der Ernährung häufig vorkommende Aminosäure, mit einem breiten biologisch aktivem Spektrum, welches gerade für sportliche Aktivitäten und körperliche Leistung sehr wichtig ist (1).

So ist Arginin beispielsweise an der Proteinsynthese und der Produktion von Stickstoffmonoxid (NO) beteiligt. Letzteres bedingt eine Gefäßerweiterung (aka Vasodilation), wodurch Blutzufluss und Nährstoffversorgung sowie Abtransport von Stoffwechselprodukten (Ammoniak) verbessert werden kann. Arginin ist ein elementarer Bestandteil des Creatins, wodurch es auch eine potenzielle Rolle im Energiestoffwechsel übernimmt. Zudem wurde gezeigt, dass es in der Lage ist die Ausschüttung von Wachstumshormon (GH) herbeizuführen („GH Sekretagogum“).

Leistungssteigernde Supplemente - Arginin Alpha-Ketoglutarat (AAKG)? | Wirkung & Studienlage 

Die Aminosäure L-Arginin spielt eine wichtige Rolle im Harnstoffzyklus (Urea Cycle, links) sowie im Stickstoffzyklus (Nitric Oxide Cycle, rechts). Tatsächlich bildet Arginin sogar die Schnittstelle, welche beide Zyklen miteinander verbindet. (Bildquelle: Examine.com)

Diese Aminosäure ist Gegenstand zahlreicher Experimente, welche einen leistungssteigernden Effekt sowohl an Tier, als auch beim Menschen nachgewiesen haben – folglich ist es recht und billig, dass dieses Supplement näher im Kontext seiner ergogenischen Wirkung beleuchtet werden sollte. (...)


Werde jetzt MHRx Mitglied / Patron (Stammleser) und lese den kompletten Artikel.

Du bist bereits Mitglied und verfügst über einen Account? Dann logge dich ein!


Bildquelle Titelbild: Fotolia / antondotsenko


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.