Leistungssteigernde Supplemente – Glutamin? | Wirkung & Studienlage

  • von
  • 0
Leistungssteigernde Supplemente - Glutamin? | Wirkung & Studienlage
 Von Damian Minichowski | Benötigte Lesezeit: 12 Minuten |

Kaum ein Supplement wurde in der Vergangenheit so hart in der (Kraft-)Sportgemeinde gefeiert und in höchsten Tönen gelobt, nur um anschließend in der Gunst der Trainierenden abzustürzen, wie es die semi-essenzielle Aminosäure Glutamin tat.

Okay, vielleicht ist das auch einfach nur ein Eindruck, den ich in meiner evidenzbasierten Filterblase bekomme, denn außerhalb dessen zählt Glutamin noch immer zu den Bestsellern  der Industrie für Nahrungsergänzungsmittel. Es scheint zumindest so, als hätten sich zwei Lager gebildet: Jene, die an die Wirkung von Glutamin glauben und jene, die das nicht tun.

Nun, ich zähle mich zu keiner der beiden Fraktionen und daher werde ich dir in diesem ausführlichen Guide einen sachlichen Einblick in die Literatur und Forschung bezüglich Glutamin geben.

Wenn ich eines während meiner knapp 10-jährigen Tätigkeit als wissensdurstiger Scholar, Autor und (Kraft-)Sportler gelernt habe, dann ist es eines: Schwarz-Weiß-Denken ist lediglich etwas für Kleingeister und Ideologen, welche die Illusion ihrer heilen Welt aufrechterhalten möchten.

Diesen blinden Fanatismus habe ich inzwischen hinter mir gelassen. Was mich interessiert ist (nichts als) die Wahrheit - und wenn du diesen Guide lesen kannst, dann bedeutet dies, dass es dir ähnlich geht und du daran interessiert bist, über den Tellerrand hinauszublicken.

Nachdem das nun geklärt ist, ist es an der Zeit, dass wir uns mit dem eigentlichen Hauptthema auseinandersetzen.

Die Bedeutung von Glutamin: Eine kleine Perspektive

Glutamin (oft auch als "L-Glutamin" bezeichnet) ist eine - von insgesamt 20 - proteinogenen Aminosäuren, die in unserem Körper und unserer Ernährung natürlicherweise vorkommt. Es ist gleichzeitig die Aminosäure, welche im Aminosäurepool mengenmässig am höchsten konzentriert vorkommt (mehr als 50% des Aminosäurepools besteht aus Glutamin (43)). Etwa 80% aller sich im menschlichen Körper befindenden freien Aminosäuren finden sich in der Skelettmuskulatur. Von diesen intrazellulären freien Aminosäuren entfallen zirka 60% auf Glutamin (43).

Du siehst also: Es ist gar nicht so verwunderlich, dass dieser Aminosäure eine so große Aufmerksamkeit zu Teil wird.


Hinweis: Dieser Artikel wird fortlaufend ergänzt & aktualisiert | Letztes Update: 10.11.2018


Dieser Artikel erschien in der 10/2018 Ausgabe unseres MHRx Magazins

Hole dir die 10/2018 Ausgabe der MHRx oder werde Mitglied / Patron (Stammleser), um den vollständigen Artikel zu lesen!

Du bist bereits Mitglied und verfügst über einen Account? Dann logge dich ein


Bildquelle Titelbild: Fotolia / alphaspirit


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.