Ad libitum Ernährung I: Von der Biologie zur Praxis

Ad Libitum Ernährung: Von der Biologie zur Praxis
Von Sten van Aken | Benötigte Lesezeit: 11 Minuten |

Unabhängig davon, ob dein Ziel nun Gewichtsabnahme, -erhalt oder -zunahme lautet – es gibt unzählige Möglichkeiten, wie du deine Ernährung gestalten kannst, um das gewünschte Gewichtsziel zu erreichen. Und obwohl ein Großteil der Leser vermutlich irgendeine Form des Kalorien-Trackings für sich selbst (oder die eigenen Klienten) nutzt, mag es schwierig bis unmöglich anmuten, ein solches gewichtsbezogenes Ziel ohne Kalorienzählen zu erreichen.

Aber was ist, wenn das Kalorienzählen auch gar keine Option ist?

Gibt es dennoch eine zuverlässige Methode, die man nutzen kann, ohne das angestrebte Ziel zu gefährden? Eventuell ein Weg, der zwar nicht so genau ist, wie das direkte Tracken der täglichen Kalorienzufuhr, aber einer, der immer noch besser ist, als das Befolgen eine stark einschränkenden, dauerhaften Diätform?

Was ist, wenn wir das Ganze etwas lockerer angehen lassen möchten, um uns auf andere (wichtigere) Sachen im Leben zu konzentrieren? Vielleicht geht es ja darum möglichst gesund und fit zu sein, ohne allzu viel Mühe dafür aufwenden zu müssen, dass man bei einem Körperfettanteil verharrt, den man langfristig ohnehin nur sehr schwer aufrechterhalten kann. Ist es überhaupt realistisch davon auszugehen, dass Derartiges ohne penibles Kalorienzählen zu schaffen ist?

In diesem Beitrag werden wir eine Seite der Ernährung und des Diäthaltens beleuchten, die keinerlei Kalorienzählen erfordert und die größtenteils auf Charakteristiken beruht, die wir bereits besitzen (auch wenn viele es gar nicht vermuten): Es geht um Ad libitum Ernährung!


Dieser Artikel erscheint in Kürze in der 09/2019 Ausgabe des Metal Health Rx Magazins.

Die MHRx ist Deutschlands einziges, evidenzbasiertes Fachmagazin für (Kraft)-Sportler, Fitness-Nerds und Trainer/Coaches, welches dein Wissen über Training, Ernährung und Gesundheit auffrischen, vertiefen und erweitern wird.

Abonniere noch heute die monatliche Ausgabe der Metal Health Rx (ab 5,41 €/Monat), um diesen Beitrag nicht zu verpassen oder schalte deinen persönlichen MHRx Zugang frei (für 8,81 €/Monat), um alle bisher erschienen Ausgaben freizuschalten und zukünftige Beiträge im Early Access vorab zu lesen.

Jetzt MHRx Magazin Abo oder Zugang freischalten Jetzt als MHRx Leser einloggen

Bildquelle Titelbild: Fotolia / diignat


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Kontaktdaten durch diese Website gem. DSGVO einverstanden.