Ernährung in der Aufbauphase: 3 Tipps, die du beherzigen solltest

  • von
  • 0
Ernährung in der Aufbauphase: 3 Tipps, die du beherzigen solltest
 Benötigte Lesezeit: 6 Minuten |
Das Unterfangen „Muskelaufbau“ scheitert bei den meisten Anfängern nicht etwa, weil sie sich nicht für das regelmäßige Training begeistern und motivieren können – eigentlich ist sogar das Gegenteilt der Fall: Viel zu viele Neueinsteiger überschätzen das nötige Investment an Zeit, welches man in die körperliche Ertüchtigung, das Stemmen von Eisen, stecken muss.Dem Körper nicht die erforderliche Zeit zur Regeneration einzugestehen ist genauso dumm, wie unregelmäßiges Wischi-Waschi-Training ohne Sinn und Verstand (und Plan). Doch nachdem der Trainingsplan erst steht, die Sporttasche gepackt und das schweißtreibende Workout im Fitnessstudio absolviert wurde, fehlt noch ein kleiner – aber wichtiger – Schritt, um den Aufbau von magerer Masse zu konsolidieren: Die passende Ernährung.

Das Triumvirat des Bodybuildings

De facto ist Muskelaufbau eigentlich keine schwierige Angelegenheit, solange man bereits ist kompromisslos in eine vorher festgelegte Richtung zu marschieren – und viele machen es sich schwieriger, als es eigentlich sein muss, indem sie sich in Nichtigkeiten und Details verstricken, während die größten Posten unangetastet bleiben.
  • Hartes & intensives Training nach Plan für das Setzen des (mechanischen) Reizes
  • angepasste Ernährung zur Definition (Kaloriendefizit, proteinbetont) oder zum Aufbau (Kalorienplus, proteinbetont, moderate Kohlenhydratzufuhr)
  • genügend Bettruhe, erholsame Tätigkeiten und angepasstes Bewegungsverhalten je nach Zielsetzung
Das ist das heilige Triumvirat des Bodybuildings, während alles andere das Beiwerk darstellt. Natürlich steckt noch ein wenig mehr dahinter, aber wenn du diese 3 Punkte beachtet, dann bist du bereits auf dem besten Weg deine Träume und Ziele in fleischliche Realität umzusetzen.Suche nicht nach einer Abkürzung oder einem „Trick 17“. Den gibt es nicht. Ohne wenn und aber müssen wir alle da durch. Doch wenn das das erst einmal verstanden hast und bereit bist die harte Arbeit auf dich zu nehmen, dann wirst du auch hinterher wertschätzen, was du erreicht hast. (...)

Werde jetzt Mitglied und lese den kompletten Artikel.

Du bist bereits Mitglied und verfügst über einen Account? Dann logge dich ein!


Bildquelle Titelbild: Fotolia / antondotsenko


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.