Das eMagazin für (Kraft-)Sportler & Coaches. Evidenzbasiert & Praxisnah. Jeden Monat neu!
Follow

Monatlicher MHRx Newsletter

Ketogene Diät bei trainierten Frauen: Auswirkung einer kohlenhydratreduzierten Ernährung auf Kraft & Körperkomposition?

Ketogene Diät bei trainierten Frauen: Auswirkung einer kohlenhydratarmen Ernährung auf Kraft & Körperkomposition?

Die ketogene Diät zählt zweifellos zu den populärsten Ernährungsmethoden, wenn es um Gewichtsreduktion und Fettabbau geht. Und das liegt nicht etwa daran, dass die rigorose Einschränkung der Kohlenhydratzufuhr auf magische Art und Weise die Pfunde zum Schmelzen bringt, sondern schlicht und ergreifend an der Tatsache, dass eine fettreiche und proteinbetonte (sowie kohlenhydratreduzierte) Kost in manchen Individuen zu einer besseren Sättigungswirkung führt (8)(9), was eine Einschränkung der täglichen Kalorienzufuhr erleichtert und damit natürlich auch den Diät-Erfolg verbessert.

Durch die initiale Entleerung der Glykogenreserven in Muskulatur und Leber und der damit verbundenen Ausscheidung von Körperwasser bietet eine ketogene Diät zudem einen kurzfristigen Motivationsschub, der keineswegs unterschätzt werden sollte, auch wenn dieses verlorene Gewicht natürlich nicht (einzig und allein) dem Fettabbau zuzuschreiben ist.

Für (stark) übergewichtige Personen, die kein Problem damit haben für längere Zeit auf Kohlenhydrate zu verzichten, mag die ketogene Diät also eine überaus nützliche Strategie sein, um Gewicht und Fett zu reduzieren, doch wie empfehlenswert ist eine solche Ernährungsform bei schlanken Individuen, die zusätzlich noch regelmäßig trainieren?

Ich hatte bereits im letzten Jahr eine Untersuchung gereviewt, bei der es um die Auswirkungen einer ketogenen Ernährung auf Muskelaufbau ging (17). In diesem Experiment baute die Trainingsgruppe, die sich nicht kohlenhydratreduziert ernährt hat, mehr magere Körpermasse auf, als die Keto-Gruppe (3). Die Ernährung der Interventionsgruppen zielte jedoch darauf ab, dass sich die Athleten in einem Kalorienüberschuss befanden. Zudem wurden nur männliche Probanden für diese Studie rekrutiert.

Kraftsportler, die einen gewissen Fokus auf Physis und Ästhetik haben, wechseln üblicherweise zwischen Aufbau- und Definitionsphasen, so dass sich auch diese Bevölkerungsgruppe in gewissen Abständen dazu gezwungen sieht, eine Diät einzuhalten, um überschüssiges Körperfett zu verbrennen und sich damit für Wettkämpfe oder bestimmte Termine (z.B. Foto-Shootings, Sommer-Saison etc.) vorzubereiten. Athleten befassen sich jedoch nicht nur mit Fettabbau, sondern sind auch daran interessiert, in einer Diät so viel Muskelmasse zu erhalten, wie möglich.

Nun ist es so, dass einiges darauf hindeutet, dass kohlenhydratarme Diäten von Männern besser vertragen werden, als von Frauen (13)(14). Das gleiche Forscherteam, welches sich mit der Frage nach der Effektivität einer ketogenen Ernährung bei Muskelaufbau in Männern beschäftigt hat (17)(3), veröffentlichte im vergangenen Jahr auch eine ähnliche Untersuchung, bei der es darum ging die Auswirkungen in trainierten Frauen näher zu untersuchen.

Und natürlich werden wir uns diese Arbeit einmal näher ansehen. Falls du also weiblich bist, regelmäßig trainierst und dich schon mal gefragt hast, welche Auswirkungen eine ketogene Ernährung auf deine Kraft und Körperkomposition hat, dann bist du hier goldrichtig. (...)


Dieser Artikel erschien in der 02/2021 Ausgabe des Metal Health Rx Magazins.

Die MHRx ist Deutschlands einziges, evidenzbasiertes Fachmagazin für (Kraft)-Sportler, Fitness-Nerds und Trainer/Coaches, welches dein Wissen über Training, Ernährung und Gesundheit auffrischen, vertiefen und erweitern wird.

Abonniere noch heute die monatliche Ausgabe der Metal Health Rx oder schalte deinen persönlichen MHRx Zugang frei, um keine Beiträge und Ausgaben zu verpassen.

Jetzt MHRx Magazin Abo oder Zugang freischalten Jetzt als MHRx Leser einloggen

Bildquelle Titelbild: depositphotos / photographee.eu


Total
2
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts