Vollei oder Eiklar? Was stimuliert die Proteinsynthese stärker?

  • von
  • 0
Vollei oder Eiklar? Was stimuliert die Proteinsynthese stärker?

Wie sieht es bei dir eigentlich mit dem Konsum von Eiern aus? Das Gelege der Henne zählt nicht ohne Grund zu den hochwertigsten Proteinquellen, die uns Mutter Natur zur Verfügung gestellt hat. Eier sind das „Referenzprotein“ mit einer biologischen Wertigkeit von 100 und damit der Goldstandard, gegen den alle anderen Proteinquellen antreten müssen.

Dein Ziel lautet Muskelaufbau oder Erhalt von Muskulatur? Dann machst du mit einer eierlastigen Ernährung schon einmal einiges richtig – und das wissen auch viele Kraftsportler und Bodybuilder, bei denen dieses Lebensmittel ein fester Bestandteil der alltäglichen Nahrungszufuhr ist.

Eigelb: Häufig (zu Unrecht?) verschmäht

Eine Eigenheiten, die sich in den letzten Jahren durchgesetzt hat, besteh jedoch darin, dass Eiklar vom Eigelb zu trennen. Die Idee dahinter? Das Eigelb enthält viel Fett und relativ überschaubare Mengen an Protein, weshalb viele Athleten und Ernährungsbewusste sich primär auf das Eiklar konzentrieren, um Kalorien einzusparen. Diese Praktik geht sogar so weit, dass man sich mit pasteurisiertem Eiklar – häufig aus dem Großhandel, aber neuerdings auch bei vielen Supplementherstellern – eindeckt.

Nur kurz zum Vergleich:

  • Ein großes Ei (50g) enthält 6,3g hochwertiges Protein bei 71,5 kcal (5).
  • Das Eigelb (17g) steuert 2,7g Protein bei, liefert jedoch auch 53,9 kcal (3).
  • Das Eiklar (33g) schlägt demgegenüber mit 3,6g Protein und nur 15,8 kcal zu Buche (4).
Eigelb: Häufig (zu Unrecht?) verschmäht

Proteingehalt und Aminosäurebilanz eines großen Volleis (50g). (Bildquelle: Nutritiondata.com)

Ausgehend von diesen Daten kann man die Rechnung vieler „Proteinjünger“ durchaus verstehen, wenn man die Sache nur aus der Perspektive der Proteinzufuhr betrachtet, allerdings wird hierbei gerne vergessen, dass viele der wertvollen Nährstoffe im Eigelb zu finden sind (siehe hierzu unseren ausführlichen Artikel im Haupt-Portal: „Dat Dere Ovum“).

Der Fall Cholesterin

Das im Eigelb enthaltene Cholesterin wurde lange Zeit fälschlicherweise als Übeltäter in Sachen Herz-Kreislauf-Gesundheit bezichtigt, wobei mittlerweile klar ist, dass Nahrungscholesterin in einem Großteil der Bevölkerung keinen Einfluss auf den Cholesterinspiegel im Körper hat („Non-Responder“), da dieser endogen reguliert wird. Eine geringere Cholesterinzufuhr über die Nahrung sorgt ganz einfach dafür, dass der Körper die Eigenproduktion hochfährt und vice versa.

Das Thema Cholesterin ist für all jene, die Muskelaufbau erwünschen, jedoch noch pikanter, weil es ein anaboler Faktor ist, der u.a. die Testosteronproduktion beeinflusst. Dieses Cholesterin findet sich jedoch hauptsächlich in Nahrungsmitteln, welche gesättigte Fette enthalten.

Hierin wird der Zwiespalt deutlich, indem sich viele Athleten befinden, wenn sie eine High Carb / Low Fat Ernährung verfolgen, daher: Egal wie tief du mit der Fettzufuhr gehst - eine Mindestaufnahmemenge von 0,5g/kg Körpergewicht (besser: 0,8-1,0g/kg) sollte zu keinem Zeitpunkt längerfristig unterschritten werden, wenn es um einen reibungslos laufenden Stoffwechsel geht.

Neue Ei-Forschung zur Proteinsynthese

Nach diesem kleinen Exkurs möchte ich zum eigentlichen Thema zurückkehren. Du weißt nun, dass Eier eine echt knorke Proteinquelle sind und das das Eigelb – im Vergleich zum Eiklar - verhältnismäßig viel Fett liefert, weshalb viele von uns die Mühe auf sich nehmen und eimerweise Eier trennen, aber … wirken Eiklar und Volleier (also Eiklar mit Eigelb) ähnlich gut, wenn es darum geht den anabolen Signalpfad zu aktivieren und damit die Proteinsynthese (Neubildung von Protein) anzuregen? Kann man mit beidem identisch gut Muskeln aufbauen/erhalten?

Letzte Woche zirkulierte in den sozialen Medien eine kürzlich publizierte Studie, die genau das untersucht hat. Und genau diese werden wir uns im weiteren Verlauf des Artikels näher ansehen [...]


Du versuchst auf einen Artikel zuzugreifen, der nur für unsere Mitglieder abrufbar ist.

Erfahre mehr über die Mitgliedschaft (und ihre Vorteile) - und erhalte Zugang auf alle Artikel auf Metal Health Rx.


Bildquelle Titelbild: Fotolia / iprachenko


Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: