Kohlenhydrate/Glykogen als Energiequelle im Kraftsport

Kohlenhydrate/Glykogen als Energiequelle im Kraftsport

Neben Proteinen und Fetten, stellen die Kohlenhydrate den dritten großen Makronährstoff, der dem menschlichen Körper über die tägliche Nahrung zugeführt wird. Im Gegensatz zu den ersten beiden Makronährstoffen sind Kohlenhydrate jedoch nicht essenziell – wir sind streng genommen nicht auf eine Kohlenhydratzufuhr von außen angewiesen (1), auch wenn es Strukturen im Körper gibt, die ihren Energiebedarf nur über Glukose decken und darauf angewiesen. Hierzu zählen beispielsweise die roten Blutkörperchen und das Nervensystem.

An dieser Stelle fragt sich der neugierige Laie, wie es sein kann, dass wir keine Kohlenhydrate über die Nahrung aufnehmen müssen, obwohl einige Elemente unseres Körpers von ihnen abhängig sind. Die Antwort ist relativ simpel: Unser Körper ist in der Lage seine eigene Glukose zu synthetisieren – jedenfalls bis zu einem gewissen Grad. Diesen Vorgang nennt man auch Gluconeogenese.

Anmerkung: Kohlenhydrate werden bei der Verdauung in ihre elementaren Bestandteile zerlegt, nämlich Einfachzucker. Glukose ist ein solcher Einfachzucker.


Dieser Artikel ist nur für MHRx Mitglieder & Patrons vollständig lesbar!

Werde Mitglied/Patron (Einherjer), um den vollständigen Artikel zu lesen!

Du bist bereits Mitglied und verfügst über einen Account? Dann logge dich ein


Bildquelle Titelbild: Fotolia / andy_gin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Kontaktdaten durch diese Website gem. DSGVO einverstanden.