Brustkrebsrisiko senken durch körperliche Aktivität? | Studien Review

Östrogendominanz bekämpfen: Körperliche Aktivität senkt den Östrogenspiegel | Studien Review
 Benötigte Lesezeit: 4 Minuten |

In der Vergangenheit stellten Studien einen Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und dem Brustkrebsrisiko her (3)(4). Dies wirft eine Vielzahl von Fragen auf, die es in Zukunft zu klären gilt, z.B. in welchem Umfang Sport und Training in der Lage sind das Risiko für Krebs und andere (teils chronische) Erkrankungen zu reduzieren. Weiterhin gilt es zu klären, welche Rolle der Östrogenspiegel in postmenopausalen Frauen bei der Evaluation dieses Risikos spielt.

Ein interessantes Puzzlestück liefert eine recht aktuelle Untersuchung von Forschern der University of Maryland, die wir in diesem Studien Review näher vorstellen und ausführen möchten (1)


Werde jetzt MHRx Mitglied und lese den kompletten Artikel.

Du bist bereits Mitglied und verfügst über einen Account? Dann logge dich ein!


Bildquelle Titelbild: Fotolia / Andrey Kiselev


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Kontaktdaten durch diese Website gem. DSGVO einverstanden.