Das eMagazin für (Kraft-)Sportler & Coaches. Evidenzbasiert & Praxisnah. Jeden Monat neu!
Follow

Monatlicher MHRx Newsletter

Koffein (Kaffee) am Morgen: Hemmt es Appetit & Kalorienaufnahme?

Appetit & Kalorienaufnahme: Welchen Einfluss haben Kaffee und Koffein am Morgen?

Neben Tee gehört der schwarze Bohnensaft zu den am häufigsten konsumierten Getränken auf der Welt. Die Behauptung, wonach Kaffee (in Maßen genossen) schlecht für die Gesundheit sei, konnte dank aktueller wissenschaftlicher Arbeiten bereits ad acta gelegt werden (12).

Im Schnitt verzehrt jeder von uns 168mg Koffein am Tag

Ein Großteil der gesundheitlich positiven Effekte des Kaffeekonsums wird dem Koffein zugeschrieben, welches psychoaktiv wirkt und Körper sowie Geist belebt. Dabei liegt der tägliche Koffeinkonsum bei Heranwachsenden in Deutschland im Schnitt bei 0,3mg/kg (und bei Jugendlichen, die zu den gewohnheitsmäßigen Konsumenten gehören sogar bei 0,9mg/kg) (3).

Die Koffeinzufuhr steigt mit fortlaufendem Alter und erreicht in der Altersgruppe der 35-50-jährigen mit 2,1mg/kg ihren Zenit (3) – das entspricht 168mg Koffein pro Tag. Jeden Tag.

Hauptquelle für Koffein ist – und wie könnte es auch anders sein – der alt-bewährte Kaffee (auch wenn Energy-Drinks und koffeinhaltige Getränke unter Jugendlichen und jüngeren Erwachsenen in den letzten Jahren und Jahrzehnten an Popularität gewonnen haben). Die typische Einnahme von 1-2 Tassen findet häufig in den frühen Morgenstunden und dem Vormittag statt. So ist es beispielsweise für viele Menschen nicht unüblich mit einem heißen Kaffee in den Tag zu starten und - bei Bedarf - am Vormittag noch einmal „nachzukippen“ (4).

Eine Frage, die sich hierbei viele Menschen stellen (oder stellen sollten), lautet: Welchen Einfluss hat Kaffee (Koffein) auf Appetit und Energieaufnahme? Dies könnte beispielsweise wichtige Implikationen für all jene liefern, die mit einer Diät starten um abzunehmen – denn: Ein geringerer Appetit sorgt gleichzeitig dafür, dass die Gewichtsreduktion als weniger einschränkend wahrgenommen wird und leichter durchzuführen ist.

Zu unserem Glück gibt es eine passende Untersuchung, die sich mit dieser Fragestellung intensiv auseinandergesetzt hast und uns hoffentlich die ersehnten Antworten liefert. (...)


Dieser Artikel erschien in der 09/2020 Ausgabe des Metal Health Rx Magazins.

Die MHRx ist Deutschlands einziges, evidenzbasiertes Fachmagazin für (Kraft)-Sportler, Fitness-Nerds und Trainer/Coaches, welches dein Wissen über Training, Ernährung und Gesundheit auffrischen, vertiefen und erweitern wird.

Abonniere noch heute die monatliche Ausgabe der Metal Health Rx oder schalte deinen persönlichen MHRx Zugang frei, um keine Beiträge und Ausgaben zu verpassen.

Jetzt MHRx Magazin Abo oder Zugang freischaltenJetzt als MHRx Leser einloggen

Bildquelle Titelbild: Fotolia / Nitrub


 
Total
3
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts