Metabolic Damage: Führen häufige Abnehmversuche zu einer Beeinträchtigung des Diäterfolgs?

Metabolic Damage: Führen häufige Abnehmversuche zu einer Beeinträchtigung des Diäterfolgs?

Häufig wird angenommen, dass häufige Gewichtsschwankungen, auch als „Jojo Diäten“ bekannt, einen permanenten Schaden am Stoffwechsel anrichtet, so dass es nach jeder weiteren „Jojo“-Phase immer schwerer wird sein Gewicht zu reduzieren bzw. Fett abzubauen.

Die Begründung für diese Annahme finden wir – zumindest teilweise – in dem Gedanken, dass bei jedem Gewichtsverlust eine gewisse Menge an fettfreier Magermasse (FFM) verloren geht. Nimmt man anschließend wieder zu, wird mehr Fett statt Muskulatur hinzugewonnen. Aufgrund der Beziehung von Stoffwechsel und fettfreier Magermasse sorgt ein zusätzlicher Verlust der fettfreien Magermasse zu einem Absinken des Stoffwechsels.

Daraus erwächst der Glaube vieler Menschen, dass sie sich über die Jahre - infolge zu häufiger Gewichtsschwankungen – einen permanenten Schaden am Stoffwechsel eingehandelt haben. Es bleibt die Frage zu klären, ob sich eine solche Annahme als wahr erweist.

Metabolic Damage: Führen häufige Abnehmversuche zu einer Beeinträchtigung des Diäterfolgs?

Nun, zu allererst sei festgestellt, dass es so etwas wie eine adaptive Thermogenese gibt; Menschen, die nach einer heftigen Gewichtszunahme wieder an Gewicht verlieren, verbrauchen im Schnitt weniger Energie (Kalorien), als man für ihr Körpergewicht vorhersagen würde (1)(2). Dies wird zum einen durch eine Reduktion der basalen Stoffwechselrate (RMR) und zum anderen durch eine Reduktion der alltäglichen körperlichen Aktivität (NEAT) hervorgerufen. Ohne ein gewisses Augenmerk auf Ernährung und Aktivität steigt das Risiko für eine etwaige Gewichtszunahme.

Nehmen wir nun hypothetischer Weise an, dass du an Gewicht zulegst. Fällt es dir beim zweiten Mal schwerer dieses Gewicht wieder zu verlieren? Ist dein Stoffwechsel nun permanent geschädigt?

Werfen wir zunächst einmal einen Blick auf [...]


Werde jetzt MHRx Mitglied und lese den kompletten Artikel.

Du bist bereits Mitglied und verfügst über einen Account? Dann logge dich ein!


Bildquelle Titelbild: Fotolia / terovesalainen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.