Osteopenie & Osteoporose vorbeugen: Wie oft solltest du trainieren? | Studien Review

 Benötigte Lesezeit: 6 Minuten |

Stabile Knochen sind für unsere fortwährende Gesundheit von unschätzbarem Wert. Dies gilt umso mehr, je älter wir werden, da sich mit steigendem Alter auch die Gefahr für Knochenbrüche erhöht: Unser Alltag wird weniger anspruchsvoll, unsere Aktivität sinkt und häufig ist auch die Ernährung mangelhaft - damit beginnt der altersbedingte Abbau von Knochensubstanz, den man als Osteopenie bezeichnet.

Doppelt so schwer betroffen sind vor allem Frauen, die infolge ihrer Wechseljahre die Knochensubstanz-schützende Wirkung von Östrogen verlieren und häufig an Osteoporose ("brüchige Knochen") leiden.

Maximiere deine Knochensubstanz, solange du jung & knackig bist

Die meisten Menschen wissen nicht, dass unser Skelett einen recht langen Wachstumszyklus durchläuft, was ungefähr so viel heißt, als dass du bis zum 35. Lebensjahr an Knochensubstanz zulegen kannst, ehe die abbau-bedingten Stoffwechselprozesse überwiegen. Ab diesem Moment reduziert sich die Knochenmasse um etwa 1,5% pro Jahr ... sofern du nicht dagegensteuerst. Aus diesem Grund ist es überaus wünschenswert, dass du in den ersten drei Lebensjahrzehnten so viel auf deiner „Knochenbank“ ansparst, wie es dir möglich ist, damit du später im Alter davon zehren kannst.

Osteopenie & Osteoporose vorbeugen: Wie oft solltest du trainieren? | Studien Review 

Das Knochenskelett gewinnt bis zum 35. Lebensjahr an Substanz, ehe sich die Stoffwechselprozesse ungünstig entwickeln, so dass der altersbedingte Abbau einsetzt. Durch anspruchsvolles und forderndes Training kann der Aufbau von Knochensubstanz in jungen Jahren gefördert und dem Abbau im Alter entgegen gewirkt werden. (Bildquelle: Wikimedia / Open Stax College)

Kraftsport, so zeigt die Medizin, stellt aufgrund seiner körperlichen Herausforderung ein exzellentes Mittel dar, um den Körper dazu zu bringen stabilere Knochen und möglichst viel Knochenmasse aufzubauen. Doch wie oft solltest du ins Fitnessstudio gehen, um von den wohltuenden gesundheitlichen Effekten des Trainings zu profitieren und dem Abbau von Knochensubstanz entgegenzuwirken? Reicht bereits ein Workout pro Woche aus, wenn es darum geht Osteopenie und Osteoporose vorzubeugen? Oder sollten es eher 2 oder 3 Trainingseinheiten sein?

Vielleicht denkst du jetzt, dass man das gar nicht so genau sagen könnte, doch damit irrst du dich. Lies weiter und erfahre, was uns die Wissenschaft in diesem Bereich lehrt und wie du den Aufbau der Knochensubstanz - abseits des Trainings - fördern kannst.

(...)

Dieser Artikel ist nur für MHRx Mitglieder & Patrons vollständig lesbar!

Werde Mitglied / Patron (Leser + Hörer + Abonnent), um den vollständigen Artikel zu lesen!

Du bist bereits Mitglied und verfügst über einen Account? Dann logge dich ein


Bildquelle Titelbild: Fotolia / pressmaster