Das eMagazin für (Kraft-)Sportler & Coaches. Evidenzbasiert & Praxisnah. Jeden Monat neu!
Follow

Monatlicher MHRx Newsletter

Regenerative Bettruhe: Besser schlafen durch Melatonin?

Probleme beim Ein- oder Durchschlafen? Das Schlafhormon Melatonin spielt für die regenerative Bettruhe eine wichtige Rolle. Wir verraten dir, wie es wirkt und wie du es zu deinem Vorteil nutzen kannst.

Schlaf - wohl eines der komplexesten und erstaunlichsten physiologischen Phänomene aller Lebewesen.  Doch komischerweise hat der Schlaf in den letzten Jahren einen sehr negativen Ruf bekommen. Wer gerne und viel schläft, wird häufig als „Schlafmütze“ oder „Faulpelz“ bezeichnet oder muss sich stichelnde Aussagen, wie z.B. „Schlafen kannst du noch, wenn du tot bist“ oder „dann schlaf‘ halt schneller“ anhören.

Für mich ist das völlig unbegreiflich, denn im Schlaf findet unser Körper Ruhe, kann Erlebtes vom Tag verarbeiten, beschädigte Zellen reparieren und unser Immunsystem stärken (47) (das sind nur einige wenige Beispiele).

Schlaf ist also eindeutig wichtig um gesund, fit und leistungsstark zu bleiben (46)! Doch wer kennt es nicht? Man legt sich abends, nach einem anstrengenden Tag auf der Arbeit und eventuell sogar noch nach einer anspruchsvollen Einheit im Gym, ins Bett, um endlich in einen erholsamen Schlaf zu fallen. Und dann? Man liegt wach… man findet keine Ruhe und die Gedanken kreisen wie auf magische Art und Weise.

Gerade als intensiv trainierender Sportler ist es doch besonders wichtig, ausreichend viel und vor allem gut zu schlafen, damit sich unser Körper von den kräftezehrenden Workouts erholen kann. Und wie man mittlerweile weiß, werden Muskeln nicht im Fitnessstudio aufgebaut, sondern in der außerhalb des Gyms, also wenn wir gerade nicht trainieren (und damit auch während wir schlafen).

Du siehst also: Es kann es sich für dich durchaus lohnen, wenn du dich ein wenig genauer mit der Problematik des Nicht-Einschlafen-Könnens auseinandersetzt, um herauszufinden, wieso es dir zur gegebenen Zeit schwerfällt, ins Reich der Träume zu finden.

Und wo könnte man besser mit der Suche beginnen, als bei der Substanz, die uns schläfrig macht, das Hormon Melatonin? (...)


Dieser Artikel erschien in der 10/2020 Ausgabe des Metal Health Rx Magazins.

Die MHRx ist Deutschlands einziges, evidenzbasiertes Fachmagazin für (Kraft)-Sportler, Fitness-Nerds und Trainer/Coaches, welches dein Wissen über Training, Ernährung und Gesundheit auffrischen, vertiefen und erweitern wird.

Abonniere noch heute die monatliche Ausgabe der Metal Health Rx oder schalte deinen persönlichen MHRx Zugang frei, um keine Beiträge und Ausgaben zu verpassen.

Jetzt MHRx Magazin Abo oder Zugang freischaltenJetzt als MHRx Leser einloggen

Bildquelle Titelbild: depositphotos / focuspocusltd


Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts