Das eMagazin für (Kraft-)Sportler & Coaches. Evidenzbasiert & Praxisnah. Jeden Monat neu!
Follow

Monatlicher MHRx Newsletter

Zitronenwasser (am Morgen): Wie sinnvoll & gesund ist es wirklich?

Zitronenwasser (am Morgen) ist super gesund: Erzähl‘ doch keinen Bullshit!

Von Damian Minichowski | Benötigte Lesezeit: 17 Minuten |

Na, gehörst du auch zu jener Fraktion von Menschen, die sich morgens – nach dem Aufstehen – erst einmal ein Glas Zitronenwasser genehmigen, um in den Tag zu starten?

Keine Ahnung, in welchen Kreisen du dich so bewegst und ob du schon mal davon gehört hast, aber diese Praxis hat erstaunlich viele Befürworter und Advokaten, die damit eine Vielzahl an gesundheitlichen Vorteilen und Benefits in Verbindung bringen.

Der erst kürzlich verstorbene (aber sehr bekannte) Kraft-Coach Charles Poliquin war z.B. so ein Geselle, der den Konsum von Zitronenwasser mit (buntem) Salz am Morgen empfahl, um die Verdauung zu unterstützen, den Körper zu mineralisieren und ihm bei der „Entgiftung“ zu helfen (1). Derartige Behauptungen konnten von ihm jedoch zu keiner Zeit ernsthaft belegt werden und man brauchte schon sehr viel Fantasie, um die gleichen Rückschlüsse zu ziehen – was seine Jünger jedoch nicht davon abhielt (und abhält) diese Praxis weiterzuempfehlen.

Zitronenwasser (am Morgen) ist gesund: Erzähl‘ doch keinen Bullshit!

Sieht gesund aus, bringt aber nicht so viel: Zitronenwasser am Morgen. In diesem umfassenden Beitrag erfährst du die ganze Wahrheit zum aktuellen Hype. (Bildquelle: Fotolia / nblxer)

Gönn‘ dir ruhig, aber erwarte nicht zu viel!

Bevor wir uns eingehender mit den unzähligen Behauptungen auseinandersetzen und die dazugehörige Studienlage näher beleuchten, möchte ich vorab sagen, dass ich absolut nichts dagegen habe, wenn sich jemand am morgen sein Zitronenwasser mit einer Prise Salz reinpfeift - insbesondere deswegen nicht, weil es ohnehin viele Menschen gibt, die es tagsüber so ihre Probleme damit haben den Körper ausreichend zu hydrieren. Bei einigen Personengruppen, etwa jenen, die zur Bildung von Nierensteinen neigen, könnte die Praxis eventuell sinnvoll sein, aber man sollte die Kirche doch bitte mal im Dorf lassen.

Durch den Verzehr von Zitronenwasser wirst du weder auf wundersame Art und Weise abnehmen, noch deinen Körper entgiften oder gar Krebs damit heilen. Lies‘ also weiter und erfahre, auf welchen Annahmen die Behauptungen fußen und was die Literatur diesbezüglich wirklich zu sagen hat – und dann wirst auch du zu der Überzeugung gelangen, dass dieses Ritual nur bedingt Nutzen stiftet.


Dieser Artikel erschien in der 12/2018 Ausgabe des Metal Health Rx Magazins.

Die MHRx ist Deutschlands einziges, evidenzbasiertes Fachmagazin für (Kraft)-Sportler, Fitness-Nerds und Trainer/Coaches, welches dein Wissen über Training, Ernährung und Gesundheit auffrischen, vertiefen und erweitern wird.

Abonniere noch heute die monatliche Ausgabe der Metal Health Rx oder schalte deinen persönlichen MHRx Zugang frei, um keine Beiträge und Ausgaben zu verpassen.

Jetzt MHRx Magazin Abo oder Zugang freischalten Jetzt als MHRx Leser einloggen

Bildquelle Titelbild: Fotolia / voloshin311


Total
1
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts