Das eMagazin für (Kraft-)Sportler & Coaches. Evidenzbasiert & Praxisnah. Jeden Monat neu!
Follow

Monatlicher MHRx Newsletter

Alpha-Liponsäure fördert die Gewichtsabnahme und hilft bei hohen Triglycerid-Werten

Gewichtsreduktion & Triglycerid-Werte: Die Auswirkungen einer Alpha-Liponsäure Supplementation

Bei Alpha-Liponsäure handelt es sich um eine überaus interessante Fettsäure, die als Co-Faktor (in ihrer R-Form) eine wichtige Rolle im mitochondrialen Energiestoffwechsel spielt (3) und im Körper mittels de novo Synthese gebildet wird.

Verschiedene Gemüsesorten (etwa Spinat, Brokkoli, Tomaten) und tierische Produkte (hauptsächlich Organfleisch, wie z.B. Herz, Leber und Nieren) gelten als natürliche Quellen für Alpha-Liponsäure, wo es in einer bestimmten Speicherform – nämlich als Lipoyllysin – vorkommt (5)(21).

Aufgrund seiner anti-entzündlichen und anti-oxidativen Wirkung (10)(11)(22), sowie dem Potenzial zur Regulation von Blutzucker (21) und der Hemmung des Appetits (12)(21) stieg in den letzten Jahren auch die Nachfrage nach Supplementen, die Alpha-Liponsäure in konzentrierter Form enthalten, so dass es inzwischen auch in Pulver- und Kapselform erhältlich ist (4).

Vorgeschlagene biologische Wirkung von Liponsäure (LA). (Bildquelle: Shay et al., 2009)

Tierexperimentelle Untersuchungen haben gezeigt, dass Alpha-Liponsäure dazu in der Lage ist, die Blutfettwerte – durch eine Reduktion der Triglyceridspiegel – zu verbessern, indem bestimmte Schlüssel-Enzyme, die bei der Synthese von Fettsäuren und Triglyceriden eine entscheidende Funktion übernehmen, herunterreguliert werden (8).

Es ist jedoch unklar, inwiefern sich diese Wirkung auf den Menschen übertragen lässt, da es bis dato nur eine begrenzte Anzahl von Humanstudien gibt (9), die einerseits nur kurze Zeiträume abdecken (~12 Wochen) und andererseits eine synthetische Mischform* des Wirkstoffs genutzt haben. Zudem wird die Einnahme in vorliegenden Untersuchungen häufig mit anderen Interventionen (z.B. Lipid-senkenden Medikamenten oder Strategien zur Gewichtsreduktion) kombiniert, so dass es schwierig ist zu sagen, welchen Anteil Alpha-Liponsäure an der Gesamtwirkung gespielt hat.

Alpha-Liponsäure kommt in zwei Formen (sog. „Enantiomeren“ bzw. „Isomere“) vor, nämlich der natürlichen R-Form und der synthetischen, aber dafür günstigeren, S-Form, die jedoch über eine geringere Bioverfügbarkeit als die R-Form verfügt (21) und als weniger potent gilt. (Bildquelle: Shay et al., 2009)

Alpha-Liponsäure kommt in zwei Formen (sog. „Enantiomeren“ bzw. „Isomere“) vor, nämlich der natürlichen R-Form und der synthetischen, aber dafür günstigeren, S-Form, die jedoch über eine geringere Bioverfügbarkeit als die R-Form verfügt (21) und als weniger potent gilt. (Bildquelle: Shay et al., 2009)

Ein aktuelle Humanstudie, die wir im weiteren Verlauf dieses Beitrags beleuchten werden, greift all diese bisherigen „Schwachpunke“ auf, um uns eine Antwort darauf zu liefern, ob Alpha-Liponsäure tatsächlich ein wirksames (und nebenwirkungsarmes) Mittel zur Reduktion der Blutfettwerte und des Körpergewichts ist. (...)


Dieser Artikel erschien in der 03/2021 Ausgabe des Metal Health Rx Magazins.

Die MHRx ist Deutschlands einziges, evidenzbasiertes Fachmagazin für (Kraft)-Sportler, Fitness-Nerds und Trainer/Coaches, welches dein Wissen über Training, Ernährung und Gesundheit auffrischen, vertiefen und erweitern wird.

Abonniere noch heute die monatliche Ausgabe der Metal Health Rx oder schalte deinen persönlichen MHRx Zugang frei, um keine Beiträge und Ausgaben zu verpassen.

Jetzt MHRx Magazin Abo oder Zugang freischalten Jetzt als MHRx Leser einloggen

Bildquelle Titelbild: depositphotos / EdZbarzhyvetsky


Total
1
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.