Statisches Dehnen: Die aktuelle Studienlage ausführlich beleuchtet

Statisches Dehnen: Die aktuelle Studienlage ausführlich beleuchtet
 Von Anna Kemper | Benötigte Lesezeit: 12 Minuten |

Statisches Dehnen ist ein immer wieder stark diskutiertes Thema, dass die Sportwelt spaltet. Der eine schwört darauf und dehnt sich ständig, egal ob vor dem Training, nach dem Training und am besten jeden Tag. Für den anderen ist Dehnen der Staatsfeind Nr. 1, der zu Kraftminderungen und Leistungseinbußen führt. Es gab Zeiten, in denen jeder, der in der Sportwelt etwas auf sich hielt, zum Aufwärmen gestretcht hat. Dann wiederrum wurde Stretching rigoros zu Gunsten von Warm-ups gestrichten.

Was ist denn nun richtig? Sollte man zum Aufwärmen dehnen oder lieber doch nicht und bringt Dehnen überhaupt etwas?

Mittlerweile hat wohl jeder seine eigene ganz persönliche Einstellung zum Thema Dehnen und selbst die Studienlage dazu ist sich nicht immer einig. Daher versuche ich in diesem Artikel etwas Licht ins Dunkel zu bringen und einen objektiven Überblick über die aktuelle, recht umfangreiche Studienlage zum Thema statisches Dehnen zu schaffen.

Dabei soll es nicht nur um das Top Thema „Statisches Dehnen im Aufwärmtraining“ gehen, sondern auch um die langfristigen Auswirkungen von Stretching und um seine Rolle bei Verletzungen und chronischen Beschwerden. (...)


Dieser Artikel erschien in der 09/2018 Ausgabe unseres MHRx Magazins

Werde Mitglied, um den vollständigen Artikel im Early Access zu lesen!

Du bist bereits Mitglied und verfügst über einen Account? Dann logge dich ein


Bildquelle Titelbild: Fotolia / harbucks


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Kontaktdaten durch diese Website gem. DSGVO einverstanden.