Das eMagazin für (Kraft-)Sportler & Coaches. Evidenzbasiert & Praxisnah. Jeden Monat neu!
Follow

Monatlicher MHRx Newsletter

Essstörungen I: Anorexia nervosa, Bulimia nervosa & Binge-Eating-Störung im Überblick

Essstörungen I: Anorexia nervosa, Bulimia nervosa & Binge-Eating-Störung im Überblick

Ob in der Allgemeinbevölkerung oder im sportlichen Kontext, die Prävalenz von Essstörungen scheint anzusteigen (4). Unter dem Begriff der Essstörungen werden im alltäglichen Sprachgebrauch allerlei Störungen subsumiert. Häufig wird hierbei auf die geläufigsten Störungsbilder Anorexia nervosa, Bulimia nervosa und Binge-Eating-Störung Bezug genommen. Die seit Januar 2022 in Kraft getretene ICD-11 (Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, 11. Revision) umfasst zusätzlich die vermeidend-restriktive Störung der Nahrungsaufnahme, Pica, Rumination-Regurgitation-Störung und sonstige spezifizierte Ernährungs- oder Essstörungen (19).

Während Essstörungen durch abnormes Essverhalten, die intensive Beschäftigung mit Essen sowie ausgeprägten Bedenken bezüglich des eigenen Körpergewichts charakterisiert sind, handelt es sich bei Fütterungsstörungen um Verhaltensstörungen, wie beispielsweise das Essen von nicht essbaren Substanzen (z.B. Pica) (19).

Dass Schwierigkeiten mit gesundem Essverhalten im sportlichen Kontext immanent sind, ist keineswegs ein Geheimnis. So wurde schon Anfang der 1990er Jahre vor der sog. Female Athlete Triad“ gewarnt (20), welche sich als Teufelskreis aus ausbleibender Regelblutung (Amenorrhoe), Essstörungen und schwindender Knochendichte (Osteoporose) manifestiert (Abbildung 1). Heutzutage findet sich die Female Athlete Triad als Teil des „Relative Energy Deficiency-Syndroms“ - kurz RED-S - wieder, welches eine Vielzahl energiebedingt-gestörter psychophysiologischer Prozesse umfasst (12).

Female Athlete Triad – ein Teufelskreis aus Essstörungen, ausbleibender Regelblutung und gestörtem Knochenmetabolismus (Bildquelle: Jeukendrup & Gleeson, 2019)

Female Athlete Triad – ein Teufelskreis aus Essstörungen, ausbleibender Regelblutung und gestörtem Knochenmetabolismus (Bildquelle: Jeukendrup & Gleeson, 2019)

Um für Essstörungen im Allgemeinen sowie im sportlichen Kontext zu sensibilisieren (u.a. Anorexia athletica (15)), sowie Aufklärung und Prävention zu betreiben, sollen in diesem Beitrag die wichtigsten Essstörungen (Anorexia nervosa, Bulimia nervosa und Binge-Eating-Störung) näher beleuchtet, auf Unterschiede, Gemeinsamkeiten und Risikofaktoren untersucht sowie das Vorkommen im Sport diskutiert werden.

In einem nachfolgenden zweiten Part werden sich die sonstigen spezifizierten Ernährungs- oder Essstörungen, wie beispielsweise die Orthorexia nervosa, anschließen - wobei weiterhin der Einfluss von sozialen Netzwerken beleuchtet und thematisiert werden soll. (...)


Dieser Artikel erschien in der 08/2022 Ausgabe des Metal Health Rx Magazins.

Die MHRx ist Deutschlands einziges, evidenzbasiertes Fachmagazin für (Kraft)-Sportler, Fitness-Nerds und Trainer/Coaches, welches dein Wissen über Training, Ernährung und Gesundheit auffrischen, vertiefen und erweitern wird.

Abonniere noch heute die monatliche Ausgabe der Metal Health Rx oder schalte deinen persönlichen MHRx Zugang frei, um keine Beiträge und Ausgaben zu verpassen.

Jetzt MHRx Magazin Abo oder Zugang freischalten Jetzt als MHRx Leser einloggen

Bildquelle Titelbild: Fotolia / Aliaksandr-Marko


Total
0
Shares
Related Posts