Das eMagazin für (Kraft-)Sportler & Coaches. Evidenzbasiert & Praxisnah. Jeden Monat neu!
Follow

Monatlicher MHRx Newsletter

Schmerzen im Handgelenk: Ursache, Diagnose & Behandlung einer TFCC Läsion

Schmerzen im Handgelenk: Ursache, Diagnose & Behandlung einer TFCC Läsion

Man ist mit dem Fahrrad auf seinen bekannten Wegen unterwegs. Die Zeit ist knapp, so dass man sich etwas gestresst und angespannt in Windeseile fortbewegt. Einen Moment nicht ganz bei der Sache und der Lenker nimmt ein Straßenschild mit. Um den Sturz abzufangen, streckt man reflexartig seinen Arm inklusive Hand aus. Ein Schock für den ganzen Körper.

Man erblickt eine Schürfwunde am Bein und das Handgelenk schmerzt etwas, doch man denkt sich: Das ist halb so wild. Also geht es, wie gehabt, weiter. Eine Woche vergeht. Das Handgelenk schmerzt. Zwei Wochen vergehen. Keine Veränderung. Ein Monat verstreicht und die Beschwerden sind fast so stark, wie am ersten Tag.

Die Schmerzen mögen vielleicht nicht extrem sein und lassen sich relativ gut aushalten. Vielmehr ist es die persistierende Präsenz jener Schmerzen, die durch bestimmte Belastungen, wie etwa dem Öffnen eines Schraubglases oder dem Halten eines Buches (wobei die Größe eines Taschenformats bereits ausreicht, um für weitere Reizung im Handgelenk zu sorgen), verstärkt werden.

Nicht nur traumatisch, wie durch den Sturz auf die ausgestreckte Hand, können Risse im Discus zwischen den proximalen (oberen) Handwurzelknochen der Kleinfingerseite und der Ulna (Elle) des Handgelenks führen. Wie bei allem anderen, was durch Unfälle Schaden nehmen kann, können degenerative Schäden auch in Folge von Über- und Fehlbelastung zu Stande kommen.

Wer beruflich bedingt - beispielsweise ein Arbeiter, der täglich mit dem Bohrhammer zu Gange ist - und anderweitige Strukturen sowie Handgelenke stark belastet, kann sich unter Umständen ebenfalls einen Schaden im ulnokarpalen Bandkomplex zuziehen.

Doch nicht nur Dauerbelastungen, wie sie häufig in Berufen üblich sind, sondern auch starke bis extreme Belastungen, welche immer in Relation zu der Person betrachtet werden müssen, können zu Schäden führen. Klassische Beispiele für eine Distorsion (Verstauchung) finden sich beim Gewichtheben während der sportartspezifischen Umsetzung der Stange oder etwa beim Bankdrücken.

Im Speziellen kann enges Bankdrücken dazu führen, dass der Discus Triangularis soweit geschädigt wird, dass eine Operation indiziert sein kann (1). Treten Schmerzen im äußeren Bereich des Handgelenks zwischen Elle und oberen Handwurzelknochen während und in Folge Belastungen dieser Art auf, so ist dies ein mögliches Zeichen für eine Läsion (Verletzung) des Discus triangularis.

Im weiteren Verlauf dieses Beitrags klären wir, was es damit auf sich hat, wie die Diagnose einer solchen Läsion des triangulärern fibrokartilaginären Komplex (TFCC Läsion) aussieht und was getan werden kann, wenn tatsächlich ein positiver Befund vorliegt.  (...)


Dieser Artikel erschien in der 03/2020 Ausgabe des Metal Health Rx Magazins.

Die MHRx ist Deutschlands einziges, evidenzbasiertes Fachmagazin für (Kraft)-Sportler, Fitness-Nerds und Trainer/Coaches, welches dein Wissen über Training, Ernährung und Gesundheit auffrischen, vertiefen und erweitern wird.

Abonniere noch heute die monatliche Ausgabe der Metal Health Rx oder schalte deinen persönlichen MHRx Zugang frei, um keine Beiträge und Ausgaben zu verpassen.

Jetzt MHRx Magazin Abo oder Zugang freischaltenJetzt als MHRx Leser einloggen

Bildquelle Titelbild: depositphotos / Remains


Total
1
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts