Das eMagazin für (Kraft-)Sportler & Coaches. Evidenzbasiert & Praxisnah. Jeden Monat neu!
Follow

Monatlicher MHRx Newsletter

Lösliche Ballaststoffe: Effektive Hilfsmittel zur Senkung des Blutdrucks?

Lösliche Ballaststoffe: Effektive Hilfsmittel zur Senkung des Blutdrucks?

Erhöhter Blutdruck gehört zu den am häufigsten vorkommenden und schwerwiegendsten Erkrankungen der Blutgefäße (10). Schätzungen zufolge geht man davon ausgeht, dass ca. 8,5 Millionen Todesfälle im Jahr 2015 auf Bluthochdruck zurückzuführen ist, wobei primär Menschen in Ländern mit niedrigen und mittlerem Einkommen betroffen sind (8). Bezogen auf Deutschland, gibt es bis dato nur wenige Studien, welche die Prävalenz bei Erwachsenen mit standardisierten Blutdruckmessungen analysiert haben (11)(12)(13).

Unbestritten ist dagegen, dass ein unbehandelter bzw. schlecht behandelter Bluthochdruck einer der wichtigsten Faktoren ist, der eine bedeutsame Rolle beim Auftreten einer Vielzahl von Erkrankungen spielt – dazu gehören u.a. kardiovaskuläre Erkrankungen, Schlaganfälle, Herzversagen, sowie Probleme mit Nieren und Augen (8).

Gesundheitliche Komplikationen, die bei bestehendem bzw. schlecht behandeltem Bluthochdruck auftreten können. (Bildquelle: Wikimedia.org / Häggström, M. ; Public Domain)

Gesundheitliche Komplikationen, die bei bestehendem bzw. schlecht behandeltem Bluthochdruck auftreten können. (Bildquelle: Wikimedia.org / Häggström, M. ; Public Domain)

Modifikationen von Lifestyle und Ernährung zählen zu den Behandlungsmethoden erster Wahl, wenn es darum geht eine Reduktion des Blutdrucks zu erreichen (14). Eine Steigerung der Ballaststoffzufuhr scheint diesbezüglich eine sinnvolle Strategie zu sein, die dabei helfen kann, den Blutdruck zu senken (15). Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt bei Erwachsenen eine tägliche Ballaststoffaufnahme von ≥30g/Tag (17), was beispielsweise durch einen reichhaltigen Verzehr von Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte und Nüsse sowie Samen erreicht werden kann. Nichtsdestotrotz tun sich viele Menschen schwer eine solche Menge auf die herkömmliche Art und Weise zu verzehren.

Ballaststoffreiche Nahrungsergänzungsmittel, wie z.B. Inulin, Guarkernmehl oder Flohsamenschalen, können in so einem Fall eine attraktive und kosteneffiziente Möglichkeit sein, um die tägliche Ernährung mit löslichen Ballaststoffen anzureichern – aber erweisen sich diese Supplemente auch als sinnvolle Ergänzung, wenn es darum geht den Blutdruck zu senken?

Es wäre durchaus Sinn machen, allerdings ist die bisherige Evidenz widersprüchlich gewesen, wobei einige Untersuchungen bzw. Reviews eine vorteilhafte Wirkung demonstrieren (18)(19)(20), während andere keine solchen Effekte nachweisen können (21). Inzwischen sind jedoch weitere Studien auf dem Gebiet durchgeführt worden, die in einer neuen, top-aktuellen Meta-Analyse berücksichtigt wurden, die uns hoffentlich ein eindeutigeres Bild über die Effektivität einer Ballaststoff-Supplementation zur Bekämpfung von Bluthochdruck liefert.


Dieser Artikel erschien als Editorial-Beitrag in der März 2024 Ausgabe des MHRx Magazins. Registriere dich kostenlos oder logge dich mit deinem bestehenden Account ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen!


Diese Artikel ist nur für angemeldete Leser beschränkt. Bitte logge dich zuerst mit deinem MHRx Account ein, um ihn zu lesen oder erstelle ein Leser-Konto.

Unser Beitrag hat dir gefallen?

Dann werde noch heute MHRx Leser! Abonniere unser monatlich erscheinendes Magazin, schalte vergangene Ausgaben frei & lese hunderte von exklusiven & evidenzbasierten Beiträgen sowie Guides.

Wir freuen uns über deinen Support!



Bildquelle Titelbild: depositphotos / Sewcream


Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Related Posts