Das eMagazin für (Kraft-)Sportler & Coaches. Evidenzbasiert & Praxisnah. Jeden Monat neu!
Follow

Monatlicher MHRx Newsletter

Release: Metal Health Rx – 12/2020 ab sofort erhältlich!

Release: Metal Health Rx – 07/2023 ab sofort erhältlich

Wir haben wieder abgeliefert! Mit dem vorgestrigen Tag steht eine neue Metal Health Rx Ausgabe im Portal zum Download bereit (07/2023, Heft Nr. 67).

Solltest du noch kein Magazin-Leser sein, wird dich vielleicht der neuste Editorial-Beitrag interessieren, der natürlich – wie gehabt – mit einem kostenlosen MHRx Account vollständig lesbar ist.

Der aktuelle Stand
  • Damit erwarten dich mit unserem MHRx Zugang inzwischen 67. Ausgaben bei insgesamt 10.559 Seiten und 540 exklusive Beiträge, auf die du sofortigen Zugriff erhältst (die kommenden 12 Ausgaben und Beiträge noch nicht mit eingerechnet).
  • Hier findest du alle bisher veröffentlichten Ausgaben (samt Inhaltsverzeichnis).

Werfen wir nun einen kurzen Blick ins Magazin…

Metal Health Rx: Juli Ausgabe 2023 ab sofort erhältlich!

Was dich in der MHRx Juli Ausgabe erwartet

Die Juli Ausgabe 2023 umfasst 129 Seiten und beinhaltet, nebst Editorial, sechs umfassende Beiträge und Reviews zu verschiedenen Themen aus dem Gebiet Training, Gesundheit und Ernährung, die von unseren 6 Autoren aufbereitet wurden.

Metal Health Rx | Mitglieder-Ausgabe 07/2023

Mitwirkende

Inhaltsverzeichnis – Metal Health Rx | Ausgabe 07/2023

  1. Editorial: Simple Diät-Unterstützung? Eine ballaststoffreiche, natürliche Ernährung reduziert die Kalorienaufnahme & begünstigt Gewichtsverlust (Damian Minichowski)
  2. Trainingsfrequenz, Kraft- & Muskelaufbau: Sind viele kleinere Workouts besser, als wenige große Einheiten? (Damian Minichowski)
  3. Grundlegende Mechanismen, die dem Muskelaufbau zu Grunde liegen: Ausführungen zu muskulärer Schädigung (Annika & Christian Roth)
  4. Verbessere deine Leistung beim Bankdrücken: Die Brücke als Technik (Simon Wetzel)
  5. Essbare Insekten II: Der aktuelle Stand der Ernährungswissenschaften – Soziokulturelle Perspektive, Ethik & Ökologie (Tristan Nolting)
  6. Training bei Hitze I: Die Physiologie von Hitzestress, Hitze-Akklimatisierung, -akklimation & effektive Maßnahmen zum Abkühlen (Sérgio Fontinhas)

Editorial: Ballaststoffe, Mikrobiom & Energiebilanz

Im aktuellen Editorial widmen wir uns mal wieder einer Nährstoffgruppe, die viel zu häufig weitaus weniger Aufmerksamkeit bekommt, als sie es eigentlich verdient hätte. Die meisten von uns wissen hoffentlich, dass viele Gemüsesorten reich Ballaststoffen sind und dass diese unserer allgemeinen Gesundheit zuträglich sind. Es ist jedoch auch bekannt, dass Ballaststoffe gut für die Figur sind und insbesondere während der Diät in ausreichendem Maße konsumiert werden sollten, um die Sättigung zu erhöhen.

Die Ballaststoffaufnahme beeinflusst jedoch auch die Zusammensetzung der bakteriellen Besiedlung unseres Darms (die man gemeinhin unter dem Begriff „Mikrobiom“ oder „Mikrobiota“ zusammenfasst). In der Vergangenheit konnte anhand mehrere Ernährungsstudien belegt werden, dass diese beiden Faktoren – also Ballaststoffe und Mikrobiom – dazu in der Lage sind die Energiebilanz zu beeinflussen. Es zeigt sich, dass die Steigerung der täglichen Ballaststoffzufuhr vermutlich die simpelste Methode darstellt, um ein paar (mehr) Kalorien einzusparen und den Abnehmprozess so zu unterstützen.

Wie das genau funktioniert und wie groß das „Einsparpotenzial“ ist, verraten wir dir im Editorial-Beitrag.

Beiträge #1 – #5

Trainierende, die Kraft und Muskulatur aufbauen möchten, machen sich häufig auch Gedanken um ihre Trainingsfrequenz. Einerseits darf das Training nicht zu früh erfolgen, um die Regeneration und die Superkompensation zu stören. Andererseits dürfen die Workouts auch nicht in zu großen Abständen erfolgen. In einer aktuellen Untersuchung haben Wissenschaftler versucht herauszufinden, wie sich Kraft und Muskelaufbau entwickeln, wenn zwei extreme Formen der Trainingsfrequenz zum Einsatz kommen (nämlich 5 Einheiten/Woche Vs. 1 Einheit/Woche bei gleichem Volumen). Vermutest du einen eindeutigen Sieger?

In den vergangen zwei Ausgaben haben dir Annika und Christian Roth mehr über die bisherige Studienlage zu den treibenden Kräften hinter der Muskelhypertrophie verraten. Mit der mechanischen Spannung (MHRx 05/2023) und dem metabolischem Stress (MHRx 06/2023) haben die beiden bereits zwei Variablen abgefrühstückt, so dass nur noch die dritte Größe – nämlich die muskuläre Schädigung – übrig blieb. Dieser Part wird im aktuellen Heft behandelt. Falls du dich also gefragt hast, ob der Muskelkater, den du nach dem Training verspürst, ein guter Indikator für den Wachstumsprozess der beanspruchten Muskeln ist, bekommst du hier die Antwort.

Zudem erwartet dich im neuen Magazin ein Beitrag über die Brücke, als Technik zur Steigerung der Leistung beim Bankdrücken von Simon Wetzel, wo du nicht nur erfährst, warum eine Brücke sinnvoll sein kann (d.h. die Vorteile), sondern auch, wie man sie umsetzt und wann sie kontraproduktiv wird. Mit seinem neusten Beitrag schließt Tristan Nolting zudem seine 2-teilige Reihe über essbare Insekten ab, wobei es in diesem Teil um die soziokulturelle Perspektive, die Ethik und Ökologie hinter dem Insektenverzehr geht.

In einem letzten Beitrag widmet sich Sérgio Fontinhas schlussendlich einem Thema, welches uns Jahr für Jahr erneut betrifft, nämlich dem Training bei bzw. in Hitze. Klar, jeder von uns weiß, dass man bei heißen Temperaturen reichlich trinken und eher in den Morgen- bzw. Abendstunden trainieren sollte, aber gibt es noch andere strategische Maßnahmen, um Workouts an heißen Sommern durchzustehen oder den Körper an den anfallenden Hitzestress zu gewöhnen? Sérgio liefert die Antwort.

Abonniere noch heute die Metal Health Rx – und lese diese (und weitere) Ausgaben mit dem MHRx Zugang.

the_ad id=”21771″]

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Related Posts